FRASSES & MARIANNES
MUSIKMUSEUM

1964 las Frasse zum ersten Mal über Thomas Alva Edison und war so fasziniert von ihm, dass er über diesen Mann forschte und begann, Edison-Fonografen zu sammeln. Die Sammlung gilt heute als eine der besten der Welt.

Das Museum öffnete er 1981 mit seiner Lebensgefährtin Marianne in der gemeinsamen Wohnung im Peder Mörcks Väg hier in Simrishamn. So konnte er seine Arbeit in Lundqvists Fischgeschäft mit der Arbeit als Museumsleiter in seinem eigenen Museum kombinieren.

Die Sammlung hatte schon vor der Eröffnung einen internationalen Namen, da Frasse mit mehreren Museen aus der ganzen Welt Briefkontakt hatte und oft als Berater für das Edison-Museum in den USA arbeitete.

Außer Grammofonen und Fonografen kamen noch einige andere Musikautomaten dazu, wie zum Beispiel Spieldosen und wohlklingende Drehorgeln, mit denen Frasse und Marianne ab und zu auf Straßen und Märkten spielten.

Frasses Musikmuseum wurde im Laufe der Jahre von einem breiten Publikum sowie von Interessenten aus der ganzen Welt besucht, und alle waren von der einzigartigen Sammlung begeistert. Das Museum war bis 2006 geöffnet. John Fransson, genannt Frasse, begann 1959, Trichtergrammofone zu sammeln und legte damit innerhalb von fünf Jahren die Grundlage für seine beeindruckende Sammlung. Oft fand er seine Exponate, als er als Fleischlieferant mit dem Auto durch die Region Österlen fuhr.

John Fransson wurde am 24. November 1920 in der Gemeinde Fågeltofta geboren. Er starb Weinachten 2009. Seine Lebensgefährtin Marianne Nilsson starb 2012.

Die gesamte Sammlung, die Sie als Besucher hier sehen können, wird jetzt von der Stiftung „Stiftelsen Frasses och Mariannes Musikmuseum” verwaltet.

www.frassesmusikmuseum.se

 


Caféautomat im Vordergrund, Drehorgel und Bild von John „Frasse“ Fransson im Hintergrund.


Einige der Edison-Fonografen.


In der Vitrine links u.a. Fotoalben mit Musik. In den Regalen und auf den Schubladenschränken Reisegrammofone und Spieldosen.


In der Vitrine klingende Vögel im Käfig. Auf dem Podest mehrere Drehorgeln.

IM AUTOSEUM IN SIMRISHAMN KÖNNEN SIE AUCH FOLGENE AUSSTELLUNGEN BESUCHEN: